#Wikileaks, aber #Amazon und #Paypal lecken auch

… und zwar Speichel oder noch weitaus Unappetitlicheres – ergo Kündigung der Geschäftsbeziehungen, damit bei denen wenigsten auch die Geldspeicher ein bisschen mitlecken. Tscha, so frei kann Markt sein.
Wer nicht ganz auf Amazon verzichten will/kann: netbooknews spendet 25 Prozent der Amazon-Einnahmen an Wikileaks (feine Werbeaktion).

Ein Gedanke zu „#Wikileaks, aber #Amazon und #Paypal lecken auch

Hinterlasse eine Antwort