Schlagwort-Archiv: Madeleine Schickedanz

Prophylaxe: Steuer schützt vor Depression

Zwei fränkische ÜbernehmerInnen teilen sich einen exemplarischen Befund. Unter angemessener Erbschafts- und Vermögensbesteuerung wäre den PatientInnen einiges an quälender Symptomatik erspart geblieben. Nun ist der nachsorgende Sozialstaat gefordert; via faz.
Der Schweregrad psycho-finanzieller Traumata steigt proportional zur Mittelverfügbarkeit
.

25 Prozent Umsatzsteuer ab 2011? Aber gerne …

DÜSSELDORF (dts) DIW-Präsident Zimmermann fordert eine tüchtige Erhöhung der Mehrwertsteuer. Die überproportionale Solidarleistung der unteren Einkommensgruppen wird nicht nur den Cashbedarf in Detroit decken, sie kommt auch unverschuldet in Not geratenen Müttern und deren armen Bankiersfamilien zugute. Als Dankeschön gibt’s eine Senkung der Bruttolöhne und Arcandor-Einkaufsgutscheine mit abwaschbarem Madeleine-Schickedanz-Autogramm. Alles selbstverständlich erst nach der Wahl, nur Geduld.

Deutschlands arme Milliardärinnen … schluchzt!

Endlich bewiesen: Frauen können auch nicht besser mit Geld umgehen. Maria-Elisabeth Schaeffler und Madeleine Schickedanz sehen zwar nicht ganz* so Scheiße aus, wie die jüngsten Resultate ihrer Wirtschafttätigkeit, dafür fehlt jetzt das Geld für die dringend benötigten Bilanzkosmetika. (*Betonung)

Hatten mich die verzweifelten Eskapaden der Susanne Klatten noch zu Tränen gerührt, hinterläßt mich das Elend ihrer Schwestern nur noch sprachlos – in brüllendem Schweigen.