#Nawalny: Bundesregierung fliegt flügellahmen russischen Rechtsextremisten ein.

Via Ostpol: „Was wirklich schockiert, ist, dass es so viele Deutsche gibt, die so viel Sympathie und Verständnis für diese russische Inkarnation von Björn Höcke aufbringen. Wie tief muss man eigentlich Russen verachten, um ihnen so etwas zuzumuten?
Anstellerei, Neoliberalismus und Faschismus sind maximal kompatibel. So what?

Update I. (24.08.2020): Hypoglykämischer Schock?
Update II. (25.08.2020) via Moon of Alabama:
„The ‚western‘ media also try to connect the ‚poisoning‘ of Navalny to Russia’s President Vladimir Putin. That makes no sense at all. Navalny is no danger to Putin and is actually useful for him as he keeps other ‚liberals‘ busy with nonsensical ideas.
During the last years Navalny has made some enemies by uncovering corruption cases. His latest one was about the local governor of Tomsk. It was also the reason why he had flown there. Should Navaly become the victim of a crime the suspects should be sought there.“

Update III. (02.09.2020): Riesen Überraschung, Nawalny jetzt genovichokt und Frau Merkel hat damit endlich genug Moralin, um Nordstream 2 doch noch ohne Gesichtsverlust zu stoppen.

By the way: Wo sind eigentlich die Skripals, warum ist Novitchok so untödlich, warum ist Putin so naiv und warum interessiert das Niemanden?

Update IV. (17.09.2020): Wach, gewaschen und bestgelaunt nach Wunderheilung?


#Konsistente Idiokratie LXXVI (Minimalinvasiver chirurgischer Präzisionsschlag, jetzt auch mit tollem Bildmaterial)

SYRIEN +++ Das Barzeh-Forschungszentrum nahe Damaskus wurde nach US-Angaben nicht nur von 57 Tomahawk-Marschflugkörpern (450 Kilogramm Sprengstoff je Flugkörper zu einem Stückpreis von etwa 800.000 US-Dollar), sondern auch noch von 19 Luft-Boden-Raketen des Typs AGM-158 JASSM (104 Kilogramm Sprengstoff je Flugkörper zum Schnäppchenpreis von nur 400.000 US-Dollar je Waffe) getroffen.
In Summe wurden also 27,62 metrische Tonnen Sprengstoff im Gesamtpreis von geschätzten 53,2 Millionen US-Dollar auf einen zweistöckigen Gebäudekomplex verschossen, der noch im September 2017 von der OPCW als chemiewaffenfrei attestiert wurde.
Na klar, das erscheint  nicht nur Norbert Röttgen plausibel.
UPDATE (25.04. 2018): Smartest Missiles ever en detail, screenshots via  southfront

Primärquelle: Ministry of Defence of the Russian Federation
Ob wir das jemals in den Qualitätsmedien zu sehen bekommen? Nö, denn das Pentagon bemängelte gestern noch via CNBC das Fehlen von Bildbeweisen: „… On the Tomahawk, we have seen no proof, other than statements made to Russian state-owned media,..“ 
[Quod erat demonstrandum oder so … Idiokratie – die Doko-Soap]