Steigende Energiepreise sind gut – und steigende Arbeitskosten auch

Volkswirt Thomas Straubhaar erklärt uns auf Spiegel Online warum steigende Energiepreise ein Segen sind. Ich erkläre euch mit ähnlichen Argumenten warum hohe Arbeitskosten ebenfalls positiv wirken:

Nach Straubhaars Analyse fördern steigende Energiepreise technische Innovationen. SpOn: Warum der 100-Dollar-Ölpreis ein Segen ist …

Neue Technologien, höhere Effizienz und ein sparsamerer Umgang mit den knappen Ressourcen sind die unmittelbaren Folgen dieser Entwicklung. „Raus aus dem Öl!“ lautet die Devise. Mittelbar profitieren sogar die Förderländer. Die jetzt steigenden Einnahmen werden tatsächlich zunehmend in den Ausbau von Infrastruktur und Industrie investiert. Die Förderländer bereiten sich auf eine Zukunft ohne Öl vor. Ganz nebenbei brauchen moderne Volkswirtschaften eine gut ausgebildete Bevölkerung. Mit zunehmendem Bildungsniveau wird auch die demokratische Partizipation in diesen Ländern wachsen. Herr Straubhaar hat also absolut recht, aus historischer Perspektive ist alles in bester Ordnung.

Dummerweise verlässt die meisten Volkswirte ihr Weitblick regelmäßig, wenn sie über Arbeitskosten sinnieren … Seltsamerweise verwandeln sie sich dann in erbsenzählende Betriebwirte. Kosten müssen sinken, egal wie. Die gesellschaftlichen Konsequenzen werden ignoriert. Dabei profitiert gerade die deutsche Wirtschaft heute von den hohen Arbeitskosten der Vergangenheit. Die Produktivität stieg zwangsweise durch Automatisierung und Prozessoptimierung. Es entstanden neue Fertigungsmethoden und exportfähige Industrieprodukte. Neue Technologien, höhere Effizienz und ein sparsamerer Umgang mit den knappen Zeitressourcen der Bevölkerung sollten nicht nur zu einer prosperierenden Wirtschaft führen, sondern auch den gesellschaftlichen Fortschritt im D-Land befördern.
Es ist doch großartig, mehr und bessere Produkte mit weniger Arbeit herstellen zu können – meinen auch die BWLer. Soweit ist die Entwicklung schon fortgeschritten. Allein der gesellschaftliche Fortschritt lässt noch auf sich warten. Kinderarmut, Bildungsnotstand und eine extreme Einkommensschere bedrohen unsere Zukunft.

Woran liegt das denn? Stehlen womöglich kleine Eliten die Erträge des technologischen Fortschritts? Nein, niemals nicht.

 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.