Hartmut Mehdorns späte Holocaust-Dividende

Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, am Rande der Feierlichkeiten zur Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2008 im Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden.Ein fachgerecht bestätigtes Ressentiment schmeichelt dem Vorurteils- vermögen genug, um für das zugrundeliegende Fehlverhalten ausreichend zu entschädigen. Dem Vorstand der Bahn AG gelingt das regelmäßig und mühlos. Zur Abwechslung wird diesmal die historische Schamschwelle untertunnelt: Raubzug der Erinnerung  
Übrigens: Schamlosigkeit ist ein häufiges Begleitsymptom psychiatrischer Erkrankungen. [Bildnachweis: via Wikipedia; CC 3.0 Unported]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.