Es ist an der «Zeit», mehr Feudalismus zu wagen!

Wo er recht hat, hat er recht, der gemeine Zeit-Leser und befindet zum Konjunktur- programm schlicht (so sind sie halt, die guten Fron-Bürger und Hintersassen):

Der demokratische Kapitalismus kann nicht einerseits die Reallöhne immerzu senken, senken, senken und gleichzeitig die Binnennachfrage immerzu steigern, steigern, steigern. Hier bringt der Feudalismus die Lösung …

Ob Georg Herr von Holtzbrinck den Ruf vernimmt und uns ein konjunkturbelebendes Neo-Renaissance-Schlösschen gönnt? Auch das Steuerpächtertum hätte seine Vorzüge: Gute Steuern, gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.