Am Vorabend des amerikanischen Drogenbürgerkriegs

Dass sich böse Taliban mit Geldern aus dem Haschischanbau finanzieren, ist nicht neu. Geldbedarf besteht aber auch anderen Orts. In Kalifornien könnte die Marihuana- Legalisierung dem Fiskus leicht 1,5 Milliarden Steuer-Dollar* einbringen. Unwahrscheinlich, dass die Kalifornier so viel Dope (≈ 850 Tonnen!) komplett selber konsumieren. Eine mögliche Überproduktion müsste der Gouvernator daher illegal in andere US-Bundesstaaten exportieren. Die werden das gewiss begrüßen.
*50 US-Dollar pro Unze (28,35 Gramm)

2 Gedanken zu „Am Vorabend des amerikanischen Drogenbürgerkriegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.