Stuttgart 21 – die demütigende Exhibition bürgerlicher Impotenz

Die Schwaben können sich auch heulend auf den Boden werfen, «bis der Bahnhof wieder aufgebaut ist.» Es wird ihnen nicht helfen, denn am 27. März 2011 ist Landtagswahl und danach regiert die Große Koalition in Baden-Württemberg. Basta.
Die naiven Bürgerproteste gegen das Abzockerprojekt der Spätzle-Connection sind aber immerhin erwachsenenpädagogisch wertvoll. Jetzt begreift auch die letzte Kehrwöchnerin ihre Irrelevanz in der realexistierenden Plutokratie. Gleichgültig ob Tunnelbauten, Afghanistankrieg, AKW-Laufzeitverlängerung oder Kinder-Hartz-Chip und Mikrobenlöhnung, die Mehrheit der Bürger ist einfach politisch zu unqualifiziert, um die Notwendigkeiten der Neuen Zeit noch zu erkennen.
Der dumpfe Unmut des Plebs ist daher im Interesse des Reiches zu übergehen. Das ist der Weg, die Renaissance des Fallbeils.

4 Gedanken zu „Stuttgart 21 – die demütigende Exhibition bürgerlicher Impotenz

  1. Alexander Otto Beitragsautor

    Ja, ja,
    ganz ähnlich wie das Salz der Asse – könnte auch der Gips unter Stuttgarts Gassen wasserlöslich sein. Experten bestreiten dies, allein schwäbische Hausfrauen verunsichern die Menschen noch mit ihrer Küchenphysik.

  2. ppp I.

    Man kann auch abwarten, bis das gesamte Megaprojekt und seine Verantwortlichen in den Orkus der Hölle hinabgesunken sind… was laut jüngst veröffentlichten geologischen Gutachten ja wirklich der Fall sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.