Archiv der Kategorie: neuro:logik

Transcranial magnetstimulierte Anreizstrukturrevolution

CAMBRIDGE Statt Boni in Zukunft nur noch ein Headset? Das Massachusetts Institute of Technology hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich moraline Gefühlsduseleien per Magnetstimulation unterdrücken lassen: Scientists Disrupt Moral Reasoning With Magnets To The Skull.
Laut Insidern wurde das System bereits erfolgreich in die Deckenstruktur des Weltwirtschafts- forums in Davos implementiert; via fr.

Manie mit psychotischen Symptomen (ICD-10, Code F30.2)

Zusätzlich zu dem unter F30.1 beschriebenen klinischen Bild treten Wahn (zumeist Größenwahn) oder Halluzinationen (zumeist Stimmen, die unmittelbar zum Betroffenen sprechen) auf. Die Erregung und die Ideenflucht können so extrem sein, dass die Patienten für eine normale Kommunikation unzugänglich sind.

Internetvirus zerstört Gehirn

BERLIN Ausgerechnet der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat sich infiziert. Wo freilich bei BDK-Chef Klaus Jansen und Kollegen der Reset-Knopf zu finden ist, stellt die Medizin immer noch vor ein hirnphysiologisches Rätsel.
Die Elektrokrampftherapie ist bei wahnhaften und therapieresistenten Depressionen oder bei Katatonie angezeigt. Einen Heilversuch ist das Verfahren daher allemal wert. Energie.

Chasmologismus: Kaffee schützt vor Fremdenfeindlichkeit

Üble Nachrichten aus den chefarztfraulichen Schlaflaboratorien: Beim Gähnen wird nicht nur Dopamin im Gehirn ausgeschüttet, sondern auch das Kuschelfaschohormon Oxytocin – und was das bewirken kann, davor haben niederländische Forscher erst kürzlich gewarnt.
Nicht nur zur häuslichen Gewaltprävention empfiehlt sich daher permanente Koffeinzufuhr.

Konsistente Idiokratie XXV

Das menschliche Gehirn ist ein Gewebekonglomerat, so planlos im Lauf der Evolution zusammengewuchert, dass es verwundert, wenn es manchmal doch noch etwas Gescheites produziert – gerne auch gegen den erklärten Willen seines Trägers: Financial Activities Tax
[Idiokratie – die Doko-Soap]