Archiv der Kategorie: binnen:terror

Sprengkörperkulturbanausen ignorieren Blastbladder

+++ Hot Pants (2013), Körperbombenimplantate (2011) und sogar ein echter Schuhbomber (2003), allein mein Paranoiakonzept bleibt von den verantwortungslosen Sicherheitsbehörden bis heute unbeachtet:
In der Harnblase können problemlos bis zu einem Liter Flüssigsprengstoff transportiert werden. Bringen zwei Selbstmordattentäter auf diese Art einen Zweikomponentensprengstoff an Bord eines Linienflugzeuges, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Die Täter suchen nach dem Start nacheinander das selbe WC auf, entleeren ihren Blaseninhalt und betätigen die Spülung. Im Abwassertank des Fliegers vermischen sich die Komponenten zu einem hochkritischen Gemisch. Schon eine leichte Turbulenz genügt, um eine enorme Explosion auszulösen.
#Blastbladder™ (Chefarztfraulicher Beobachter 2007)

Verfassungsschutz von Neonazis unterwandert?

BERLIN +++ Kristina Schröder hat recht: Die bestehenden staatlichen Präventionsprogramme gegen Rechtsextremismus sind mehr als ausreichend. Nicht auszudenken, was unsere Sicherheitsbehörden mit noch mehr Geld veranstalten würden. Verfassungsschützer in Döner-Mord involviert.

#Joachim Herrmann will Verfassung konsequenter schützen

TROJA +++ Nachdem sich der bayrische Innenminister jüngst selbst inkompetentester Rechts- und Verfassungsignoranz überführen konnte, will er nun noch weiter gehen: Auch der Kapitalismus, die Bayern-LB, Neonazis und das Oktoberfest sollen in Zukunft besser vor Linken, Antifaschisten und Eisbergen geschützt werden.

Sicherheitsupgrade

BERLIN Für bestimmte Bedrohungslagen reichen die Mittel der Polizei offenkundig nicht mehr aus. Emotional robusteres Personal ist in der Postdemokratur gefragt – und auch vorhanden. Dieses Potenzial muss lediglich verfassungsrechtlich erschlossen werden. Bundesinnenminister Friedrich wagt also den entscheidenden Vorstoß.
Wo wären wohl Baschar al Assad, Muammar al Gaddafi, Mahmoud Ahmadinedschad oder die Kaiser von China, wenn sie sich ausschließlich auf Verkehrspolizisten und Feldbüttel verließen? Eben.

Terrorfachkräftemangel?

«Wer sich jetzt noch gegen die Vorratsdatenspeicherung wehrt, hat die Bedrohungslage nicht verstanden», erklärt der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Hans-Peter Uhl.
Ja, Herr Uhl, so langsam verstehen wir die ‚Bedrohungslage’. Am besten, ihr legt die Weihnachtsmarktbomben selber – auf die Kanaken ist doch kein Verlass.
[Update: Na also, geht doch … Realtestkoffer™]