Chefarztfrauliche Fetischmaschine: Stellarator Wendelstein 7-X

GREIFSWALD Die letzten Bausegmente wurden geliefert. Die Endmontage der bisher vermutlich kompliziertesten Maschine der Menschheitsgeschichte kann beginnen.


[Foto: IPP, Beate Kemnitz]
Bis zur Inbetriebnahme der Stellerator-Fusionsanlage werden allerdings noch fünf Jahre vergehen. Das Ding ist kompliziert. Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik; via informationsdienst-wissenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.