Nicht tariffähig: Die Christlichen Gewerkschaften für Zeitarbeit

Das heidnische Landesarbeitsgericht Berlin erklärt die CGZP für nichttarifabschluss- berechtigt. Sollte das Bundesarbeitsgericht dem Urteil folgen, drohen Nachforderungen von Sozialversicherungsbeiträgen in Milliardenhöhe. Der Münsteraner Arbeitsrechtsprofessor Peter Schüren empfiehlt: «Für die Beitragsrückstände müssen die betroffenen Verleih- unternehmen mit Rückstellungen vorsorgen, sonst haften bei Zahlungsunfähigkeit ihre Kunden.» Es bestände für die Nützlinge dann auch ein Recht auf nachträglichen Lohnausgleich. Stoßgebet; via wiwo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.