Hornissen-Klientel von A wie Apotheker bis Z wie Zeitarbeit

Eine übersichtliche Liste der zu vertretenden Lobbyinteressen hat der Regierung die süddeutsche-zeitung spendiert. Nicht dass die, die Übersicht verliert – die Regierung.

Als da wären: Apotheker, Arbeitgeber, Atomkraft, Busunternehmen, Finanzwirtschaft, Großgrundbesitzer, Immobilienwirtschaft, Krankenversicherung, Lebensmittelindustrie, Steuerberater und Vermieter.
Vollständig ist die Aufzählung freilich nicht. Für die Pharmalobby müsste doch mindestens der Herr Sawicki entsorgt werden. Aber das soll ja dieser Tage noch erledigt werden.

Und dass die Zeitungsverleger mit ihrem Leistungsschutzrecht nicht auftauchen? Geschenkt, Journalismus ist halt auch nur ein Broterwerb – wie Klassenmedizin und Militärseelsorge.

Update: Die Solar-Industrie ist auch dabei.

8 Gedanken zu „Hornissen-Klientel von A wie Apotheker bis Z wie Zeitarbeit

  1. Pingback: chefarztfraulicher:beobachter

  2. Irene

    Das muss man doch für sich nutzen und in diversen Patientenforen rund um diverse kostenintensive Krankheiten auf diese günstige Gelegenheit hinweisen! Noch besser wäre es natürlich, die AIDS-Hilfe und weitere Organisationen forderten ihre Mitglieder zum FDP-Eintritt auf… *träum*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.