Merken die noch was?

Nö, Professor Hilmar Schneider vom PR-Institut IZA hält Westerwelles Aussagen zu Hartz-IV für vollkommend zutreffend weil, und jetzt kommt’s: «Es ist zu erwarten, dass bei ausgeweiteten Hinzuverdienstmöglichkeiten Geringverdiener ihre Arbeitszeit reduzieren.» Ja stimmt Hilmar, davor warnt der Guido ja immerfort und allerorten – vor der Ausweitung der Hinzuverdienstmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose. Stupid.
[Übrigens: Präsident des IZA ist Klaus Zumwinkel. Die Typen sind offensichtlich so richtig schmerzbefreit, da kann das schon mal vorkommen.]

3 Gedanken zu „Merken die noch was?

  1. Mike

    Guido’s Sprüche stechen ins Herz und die INSM-Mischpoke vernebelt den Verstand. Den Rest erledigen die vom BMWi finanzierten Kommentarschreiberlinge. Öde!

  2. ReiHe44

    Dieser Professor Schneider, dieses helle Köpfchen, «Es ist zu erwarten, dass bei ausgeweiteten Hinzuverdienstmöglichkeiten Geringverdiener ihre Arbeitszeit reduzieren.» meint er. Ja wurde das den Bundesbürgern nicht lange genug eingeimpft – Maximalprofit ist eben beim Arbeitnehmer der Lohn. Alle können
    und sollen sich unter dieser Maxime einordnen, nur nicht die „Lohnsklaven.“
    Ist das jetzt auch die Zwei-Klassen Demokratie ? Diese Intelligenz-Sklaven der
    Elite – Achtung ist da nicht mehr möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.