Vom unbefleckt empfangenen Christus zum Fellatio gezwungen?

Die Schande, die liegt hinterm Auge des Betrachters: Die anstößigen Reaktionen seien für Teile der Gläubigen bezeichnend. Immerhin, die Kulturanthropologie zieht eine religionszivilisatorisch aufsteigende Entwicklungslinie vom Selbstmordattentat über die Witwenverbrennung und Kinderschändung zum Gottesbildnismissbrauch.
In voraussichtlich 200 Generationen lassen es die Gläubigen dann mit einer derben Beschimpfung und/oder Masturbation bewenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.