Griechenlandhilfe?

Ja, aber erst nach der NRW-Wahl: the-wallstreet-journal spekuliert zutreffend über Berlins niedere Instinkte. Zu peinlich, den Arbeiterführer seinen Bochumer Opel-Schraubern gerade jetzt erklären zu lassen, dass sie den griechischen Staatshaushalt so oder so zahlungsfähig halten müssen, um der Deutschen Bank weiteren Abschreibungsbedarf zu ersparen. Die Alternativlosigkeit stellt sich daher erst am 10. Mai ein – bis dahin ist Geschwafel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.