Festung Europa – Generalmobilmachung am Atlantikwall?

Die Europäische Union ist im kulturevolutionären Vergleich immer noch das zivilisatorische Referenzmodell. Ihre Existenz war und ist ein ungeheuerlicher Affront gegen die Meister des Restuniversums. Doch jetzt, nach 25 Jahren neoliberaler Subversion, sind Bevölkerung und Staaten der Union endlich entsolidarisiert genug, um den Generalangriff auf sie zu wagen.
Scheiße, wer hätte gedacht, dass der erste Weltkrieg des 21. Jahrhunderts ausgerechnet gegen Europa geführt wird – aber womöglich endet die Auseinandersetzung ja ganz anders als erwartet?

Ein Gedanke zu „Festung Europa – Generalmobilmachung am Atlantikwall?

  1. sokrates

    Das es ein Krieg ist, steht außer zweifel. Aber nicht gegen Europa sondern gegen die Menschen in den westlichen Industrieländern. Den „Normalo“, der unirtschaftlich existiert und auch noch all die Errungenschaften der neuen Welt genießen will, statt sich seiner reinen Existenz zu freuen und Bescheidenheit zu üben.
    Eben die bereits erwähnte „spätrömische Dekadenz“, wie wir ja von unserem Guido wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.