Konsistente Idiokratie XXIX (Rassen- und Mentalhygiene)

«Wir werden auf natürlichem Wege durchschnittlich dümmer», meint Thilo Sarrazin, denn Zuwanderer aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika wiesen weniger Bildung auf als Migranten aus anderen Ländern.
Was Thilo nicht erwähnt, ist die Tatsache, dass gerade Typen wie er die negative Migrantenselektion begünstigen. Es stellt sich schließlich die Frage, wie doof man eigentlich sein muss, um als Angehöriger oben genannter Ethnien ausgerechnet in Sozialdarwins Deutschland einzuwandern?
Und weiter fragt man sich, warum das der Herr Sarrazin beklagt, wo er doch nur durch die Blödheit anderer Leute in Amt und Würden geraten konnte? – Und ob er das überhaupt weis, der gute Mann? Rätsel über Rätsel, auf ewig ungelöst.
[Idiokratie – die Doko-Soap]

3 Gedanken zu „Konsistente Idiokratie XXIX (Rassen- und Mentalhygiene)

  1. Saby

    Allein die Tatsache, dass so ein viertelgebildeter Schwadroneur immer und immer wieder ein beifallklatschendes Publikum für und ausführliche Medienberichte über sein dämliches Geschwätz findet – nunja, auch ein gewisser Herr H. hatte wohl eine Menge Fans, wenn er im Bürgerbräukeller vom Leder zog… – gehört in meinen Augen zu den ewigen Weltenrätseln, vergleichbar mit der Frage: Was geschah auf der „Marie Céleste“? Wo blieb die Besatzung? Was wurde aus den Passagieren…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.