FDP ermöglicht rot-grüne Minderheitsregierung in NRW?

DÜSSELDORF Was ist das denn für ein Gebrabbel: Kraft begründete die Entscheidung mit Interviewäußerungen von FDP-Landeschef Andreas Pinkwart. Aha, nö ist klar, ohne das ging es wirklich nicht.
Derweil beschwören die Konzernmedien das hohe Risiko, das die Frau Kraft nun eingehe. Spätestens zur Verabschiedung des Landeshaushalts bräuchte Rot-Grün nämlich EINE Stimme extra – vielleicht ja die von Pinky?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.