unbelehrbar

«Man sieht: Das Unvertretbare lässt sich nicht gut vertreten. Wer in einer offenen Weltwirtschaft auf Dauer versucht, es mit politischer Sturheit durchzusetzen, wird erleben, dass die übrigen Länder die Offenheit der Weltwirtschaft infrage stellen. Und ihre Grenzen für den Unbelehrbaren dichtmachen.»
Aber dafür haben wir doch die Kriegsmarine, Herr Flassbeck. Die wird der deutschen Exportwirtschaft die Außenhandelswege bei Bedarf offen halten. Jawohl.

Ein Gedanke zu „unbelehrbar

  1. RaGu

    ne, ich enttäusche ja Hoffnungen ungern, aber mit unserer Marine wird das leider nix. Die letzten Korvetten werden gerade auf Riemenantrieb umgerüstet (die gleiche Technik haben Ruderboote), weil es nicht genügend Schrauben gibt, um deren vermurkste Motoren zu füttern.
    Und nun stellt man fest, dass die verkürzte Wehrzeit nicht ausreicht, um genügend kräftige Matrosen zur Bewegung selbiger Ruder heranzubilden.

    Traurich das alles, dabei bräuchten wir dringend den Schutz der Transportwege, wenn z.B. der Stahl, den TyssenKrupp künftig in Brasilien erzeugt (statt bei uns) per Seeweg zu uns kommen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.