Platzeck überreicht Potsdamer Lebensmittel-Resterampe 500(!) Euro

… meldet dpa/bb (via abendblatt). Solange so eine Einrichtung gebraucht würde, erklärte der SPD Ministerpräsident bei der Scheckübergabe, halte er einen Mindestlohn für überfällig. Der Auftritt stand im Zusammenhang mit einer Ausbildungsaktion der Supermarktkette Lidl.

Unklar bleibt, ob die Spendensumme von Platzeck persönlich oder von der Firma Lidl stammt. Ebenso ungeklärt ist, ob der Discounter jetzt billige Arbeitskräfte aus Armenküchen rekrutiert oder doch eher Mindestlöhne fordert, um seine Kundschaft mit mehr Kaufkraft auszustatten oder gar beides. Alles sehr kompliziert, wie immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.