Schlechtes Karma, der Dalai Lama hat Bauchschmerzen.

AP Photo/Manish SwarupOb Blei, Quecksilber und Arsen aus Ayurveda-Produkten den Ozean der Weisheit trüben, ist unklar. Genauso unklar bleiben die spirituellen Konsequenzen des gottköniglichen Unwohlseins. Nach Aussage seines Sekretärs Tenzin Taklha plant das Oberhaupt der Tibeter noch nicht, den Sitz der Exilregierung aus dem nordindischen Dharamsala ins Nirwana zu verlegen. Derzeit befindet sich der 73-Jährige in schulmedizinischer Behandlung – Antibiotika statt Klangschalen-Therapie, sehr bedenklich.

Der Buddhismus macht den Kranken für seine körperliche und emotionale Gesundheit verantwortlich. Besonders Tibeter sehen die Grundursache für jede Krankheit in der mangelnden Weisheit eines Menschen. Taugt ein Mann mit Bauchweh zum geistigen Führer – und wenn ja, wohin führt das?

3 Gedanken zu „Schlechtes Karma, der Dalai Lama hat Bauchschmerzen.

  1. Kulturevolutionär

    @Yanestra

    „Wie wir beim Panchen Lama gesehen haben, verstehen auch chinesische Parteifunktionäre etwas von Reinkarnation. “

    Offensichtllich verstehen die roten Madarine die Reinkarnation sogar besser, oder wurde je berichtet, der Panchen hätte Bauchschmerzen? Er ist, an tibetischen Kriterien gemessen, der weisere Buddha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.