Deutungshoheit

Kriegstagebücher – Wikileaks überließ die Rohdaten ausgerechnet den Medien zur Vorab- Analyse, die uns sonst erklären, wie der Krieg nicht sein darf: nämlich keinesfalls sinnlos, sondern bloß falsch geführt. Das steigert die Spiegel-Auflage, sonst nix.

Ein Gedanke zu „Deutungshoheit

  1. RaGu

    Wahrscheinlich stellt sich heraus, dass die Karsai-Tagebücher doch nicht ganz so echt sind wie derzeit erwartet.
    Sicher ist in diesem Zusammenhang nur eines: der Kujau war’s nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.