4 Gedanken zu „# Halloween: Jüdisch-christliche Leitkultur schon am Ende?

  1. RaGu

    Ich bin auch für die Wiedereinführung alter christlicher Werte – also a k t i v werden gegen dieses Gesindel:
    Mit Möchskutte (oder vergleichbarem – Christ halt) getarnt an der gottlosen Sauerei teilnehmen, in modifizierter Art und Weise (nicht so läppisch wie CIA, MI5/6/xx, Gestapo oder Stasi) die notwendigen Informationen sammeln, vom Vatikan einen (oder mehrere) Exorzisten anfordern und, wenn auch bei hochnotpeinlicher Befragung (Brandeisen, Streckbank, waterboarding usw.) kein glaubhafter ‚Widerruf‘ erfolgt, Scheiterhaufen.
    Wenn garantiert wird, dass sich Staat und informelle Mitarbeiter (irgenwo habe ich den Begriff mal gelesen) die Hinterlassenschaft teilen garantiere ich für den Erfolg solcher Aktionen. Für Gaudi ist ebenfalls gesorgt, wenn die Ver- und Behandlungen öffentlich sind (BILD-Report würde genügen).

  2. willi

    Im Grunde ist es ja egal, mit welcher Art idiotischem Aberglauben wir uns an den Feiertagen beschäftigen. Wichtig ist nur, das er Umsatz bringt. Anderenfalls kommt eh nur wieder jemand daher, dessen Aberglaube sich „Wirtschaftswissenschaft“ nennt, und rechnet aus, wie viel Verlust der Feiertag für die Volkswirtschaft bedeutet, was dann letztlich zur Abschaffung führt, um den globalisierten Wirtschaftsstandort Deutschland zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.