#Wikileaks #Assange: Heiße Schwedenmädels?

Berichten die europäischen Qualitätsmedien dieser Tage über Julian Assange, kommen sie spätesten im zweiten Satz nicht mehr ohne den Zusatz ‚des wegen Vergewaltigung per Haftbefehl gesuchten’ aus.
Obwohl die feinen Herrschaften bei dererlei Anschuldigungen gegen einen Prominenten (etwa den Herrn Kachelmann) sonst in jedem er- und unerdenklichen Loch nach publizistischen Spermaspuren kratzen, blieb der Vorwurf gegen den Australier bisher einfach unkommentiert. Sogar der bigotte Spiegel schweigt. Dabei ist die Grundlage des Vergewaltigungsvorwurfs nach hiesiger Rechtssitte eher ungewöhnlich:
In Schweden kann nämlich einvernehmlicher Sex ohne Kondom von der Staatsanwaltschaft durchaus als Vergewaltigung gewertet werden. Hä, über dererlei Delikatessen berichten deutsche Medien nicht mehr? Ach so, na klar, selbstverständlich um die Reputation des Beschuldigten zu schützen.
Nur die rüden Aussies sind da nicht so zimperlich – allerdings sorgt sich die heraldsun mehr um den Ruf des schwedischen Rechtssystems: Sweden’s reputation is on trial in Julian Assange case.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.