#Mubarak: Reha-Asyl am Tegernsee?

BAD WIESSEE/HELOPOLIS Don Alphonso, alias Rainer Meyer, spekulierte bereits am 31. Januar: Der ägyptische Staatschef Mubarak könnte an den Tegernsee ziehen, wenn er es unter seinen unhöflichen Landsleuten nicht mehr aushält. Gestern, am 05. Februar erwog dann Frau Clinton laut faz tatsächlich die Exilierung des Potentaten nach Deutschland – und schon heute hält es Herr Polenz von der Partei Gottes aus humanitären Gründen für eine Selbstverständlichkeit, dem Gereonten eine Sonderbehandlung in einer deutschen Nervenheilanstalt mit anschließender Rehabilitation zu ermöglichen (Zweibettzimmer).
Moment, Reha für einen Diktator? Der Menschenquäler soll also nach seiner Genesung wieder für sie tätig werden, Herr Polenz?
[Update 09.02.2011: Jetzt will er nicht mehr. Kairo ist nicht nur dieser Tage interessanter als Heidelberg.]

Ein Gedanke zu „#Mubarak: Reha-Asyl am Tegernsee?

  1. Luna

    Tegernsee oder Baden-Baden werden inzwischen dementiert.

    Also vielleicht doch ab in die Schweiz mit ihm? Aber müsste er da nicht gleich wieder ausgeschafft werden, so als krimineller Ausländer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.