Ein Gedanke zu „Terrorgefahr gebannt, Kriegsminister erklärt Kapitulation

  1. Stefan

    Und wie immer:
    Der gute Mann hat einfach nur Recht in dem, was er sagt.
    Der Witz bei der ganzen Geschichte ist, dass der größte Teil der Menschen, die da im Publikum sitzen, sich köstlich amüsieren und klatschen, bei der nächsten Wahl ihr Kreuzchen wieder bei der CDU oder FDP setzen und keineswegs verinnerlichen, was da eigentlich gesagt wurde.

    Der Rücktritt von Guttenberg ist einfach nur inszeniert, theatralisch und mit Druck auf die Tränendrüse, fehlte nur die Einspielung von „Time to say Goodbye“ im Hintergrund seiner Rücktrittsrede.
    Eigentlich müsste hier nicht nur der Herr Guttenberg das Handtuch werfen, sondern die gesamte Regierung vor Scham geschlossen zurücktreten und nicht mehr zur Wahl antreten. Denn egal, um welche Entscheidung es in den letzten Jahren ging, die Regierung hat ein ums andere Mal bewiesen, dass sie nicht in der Lage ist, politische Entscheidungen im Sinne des Volkes zu treffen. Beispiele gefällig?
    Gesundheitsreform, Stuttgart 21, Laufzeit der Atomkraftwerke, Vorratsdatenspeicherung, Neufassung der Hartz IV-Gesetze, die Guttenberg-Affäre, Verletzung der Menschenrechte -> Sicherungsverwahrungsgesetze, diese absurde Reform des JMStV…

    Guttenberg ist nur der Gipfel des Eisberges… und DER kommt wieder (oder geht in die Wirtschaft, in jedem Falle fällt er sehr, sehr weich… andere müssen nach so einer Sache sich vor Gericht verantworten und anschließend Hartz IV beantragen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.