#Global-Wealth: Deutschland zweitklassig

Unfassbar: Hierzulande besitzen nur 839 Haushalte ein Geldvermögen von über 100 Millionen US-Dollar. Selbst in den USA sind es 2.692 – und schlimmer noch, der reichste Mann der Welt ist auch noch ein Mexikaner. Richtig gelesen, ein Mexikaner! In der SPD bricht also Panik aus. Jetzt rächt sich die jahrzehntelange Umverteilungspolitik.

5 Gedanken zu „#Global-Wealth: Deutschland zweitklassig

  1. Luna

    Dabei geht’s nur um GELDvermögen. Über privatwirtschaftlich angeeignete gesellschaftliche Produktionsanlagen, Immobilien, Ländereien etc. pp. ist da noch kein Wort verloren.
    Klar will die SPD die Abgeltungssteuer auf 30 % erhöhen, da gibt’s ja auch weitreichende Ausnahmeregelungen für Altvermögen, auf die bei klug erfolgter Umschichtung des Portfolios besagte Steuer gar nicht anfällt.
    Und ansonsten business as usual: Höhere Besteuerung von Spitzeneinkommen kann man gern fordern, es ist und bleibt aber eine Besteuerung der Arbeit und nicht des Kapitals.
    Wollte ich nur noch mal gesagt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.