Yes we spam

#Obama im Mail-Interview: «Meine Freundschaft mit Kanzlerin Merkel gründet auf meinem hohen Respekt und meiner Bewunderung für ihre Führungsqualitäten und auf der Erfahrung, dass ich ihr vertrauen kann.»
Freundschaft, Respekt, Bewunderung, Führungsqualitäten, Erfahrung und Vertrauen. Scheiße, wie verzweifelt müssen die sein.

5 Gedanken zu „Yes we spam

  1. Kathrin

    @ Luna:

    Ochh, nö – ich wünschen diesen Menschen nicht den Tod oder sonst irgend etwas Schlechtes – weder offen noch heimlich. Ein Unfall o. ä. würde denen und deren NachfolgerInnen nur noch zusätzliche Energie zuführen. Aus deren Sicht geben sie sicher ihr Bestes – wie groß oder klein das auch sein mag.
    Meine Frage war wirklich als echte Frage gemeint und nicht als Kommentar oder gar Wunsch.

    Es wundert(e) mich nur, dass deutsche PolitikerInnen anscheinend mehr Dusel haben als andere, besonders auch wenn sie die Fehler anderer nachmachen: Es wunderte mich im konkreten Fall, dass gleichzeitig (und vermutlich wieder in einer Maschine) sowohl die Kanzlerin als auch ihr Vize ins selbe Land reisen. Es wirkte so als wollte keiner zuhause bleiben und als ob es egal wäre, wenn Kanzlerin und Vertreter gleichzeitg ausfielen. (Aber vielleicht ist es das ja auch.)

  2. Luna

    @Kathrin

    Was hilfts, wenn die Regierungsmaschine abstürzt. Kommt ein Kabinett samt Journaille zu Tode, wachsen fünf neue nach. Und über den Zynismus des (heimlichen) Todeswunsches ist dann auch noch kein Wort verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.