Vom selbstveredelnden Übungsmenschen

Quergelesen und verworfen: Undefiniert wie der weltliche Avatar des Übungs- leiters Peter Sloterdijk, so schwabbert auch sein jüngstes Antizyklikum durchs FAZ-Feuilleton.

Ums Rekurs-Geschnörkel atrophiert, lässt sich folgender Gedankenstrang darstellen: Das Eigentum, der süße Lohn des Diebstahls, es ist bedroht vom räuberischen Steuer-Staat. Die Diebe müssen endlich revoltieren. Von Zwangsabgaben befreit, geben die nehmenden Hände sodann ausreichend Almosen, um ein würdiges Gemeinwesen zu gewährleisten.

Denn, «diese thymotische Umwälzung hätte zu zeigen, dass in dem ewigen Widerstreit zwischen Gier und Stolz zuweilen auch der Letztere die Oberhand gewinnen kann.»

Das ist mal richtig radikaler Kulturoptimismus, allein die letzte Konsequenz fehlt noch: Schluss mit dem staatlichen Gewaltmonopol. Freies Schussfeld für die freien Übungs- menschen. Willkommen im Weltbürgerfrieden.
[Bildnachweis: Ida aus Mesel; eigene Montage]

5 Gedanken zu „Vom selbstveredelnden Übungsmenschen

  1. Pingback: chefarztfraulicher:beobachter » Chefarztfrauliche HerrInnenmoral

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.