#Euro-Krise als Chance: Deutscher Ausbeutungsmaschinenbau wird Exportschlager

+++ Während der makroökonomisch informiertere Teil der europäischen Nützlingspopulation noch über Frau Merkels Motive rätselt, forciert die eiserne Kanzlerin das neoliberale Projekt europaweit.

Die Umdeutung der privaten Finanz- zur öffentlichen Staatschuldenkrise transzendiert das Geschehen aus den Niederungen profaner Ökonomie in die höchsten Sphären des Politischen. Dort lässt sich dank der ruhigen Hand der freien Märkte die Transformation der europäischen Gesellschaften in effiziente Leistungsschutzressorts durch produktives Nichtstun realisieren:

Die Zinsschraube dreht sich von alleine – und schon zwingt die bloße Verweigerung von aktiver Zentralbankpolitik die ersten Länder der Euro-Zone unter die Aufsicht von Goldmann-Sachs-Expertenregierungen. Regime, die sodann die sozialistischen Staatenartefakte fachgerecht per probzyklischer Austerität demontieren. Die quartalsweise Auszahlung von Geldern aus den diversen „Rettungs-Fonds“ ist erfolgsabhängig und sorgt für die nötige Haushaltsdisziplin.

Am Ende dieses Prozesses steht eine zur privaten Profitmaximierungsmaschine integrierte EU. Dann gibt’s vielleicht sogar Eurobonds und frisches EZB-Geld, aber nur um die demnächst notwendigen Ressourcenkriege zu finanzieren. Madame No denkt eben von hinten.

By the way: Die weitverbreitete Vermutung, dass Angela Merkel deppert sei, geht von der irrtümlichen Annahme aus, ihre Motive seinen die selben wie die ihrer Kritiker. Doch ihr geht es eben nicht um das Wohlergehen möglichst vieler Mitbürger, sondern um die totale Befreiung, die Herrschaft der Starken. Der Staat schützt das Privateigentum gegen Plebs und Elendsflüchtlinge – noch mehr Solidarität wäre wettbewerbsfeindlich, geradezu konter-evolutionär.

2 Gedanken zu „#Euro-Krise als Chance: Deutscher Ausbeutungsmaschinenbau wird Exportschlager

  1. Luna

    Staatsschuldenkrise ist natürlich richtig. Es darf aber keinesfalls unerwähnt bleiben, wodurch selbige allererst entstanden ist, nämlich durch ausufernde Sozialleistungen. Nicht vergessen!

Schreibe einen Kommentar