#Kapitalismusdebatte: Handelsblatt strikes back

+++ Jetzt ist Chefredakteur Garbor Steingart aber der Kragen geplatzt. Auf sechs Seiten verteidigt er seine freie Marktwirtschaft gegen eine halluzinierte Attacke aus dem FAZ-Feuilleton: Eine Treibjagd auf unsere Wirtschaftsordnung ist in Gang gekommen. Als Anführer der Jagdgesellschaft tritt der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Frank Schirrmacher auf.
Und weil sogar ein echter Philosoph, nämlich Jürgen Habermas in Schirrmachers Horn blase (sic), lässt Garbor sich jetzt auch einen Philosophen blasen. Auf gleich zehn Seiten besorgt ihm das mit bekannter Raffinesse Peter Sloterdijk.
Den gescheiterten Revolutionär der gebenden Hände treibt derzeit besonders die Sozialdemokratisierung amerikanischer Milliardäre um.  Fazit des Geistestitanen, ein Piet-Klocke-Zitat: In jedem Chaos steckt stets ein Fünkchen Hoffnungslosigkeit.
Und in der Tat, der Hospitalismus mit dem die Jungs ihre leeren Worthülsen mittlerweile repetieren, lässt ihnen ein Fünkchen mehr Hoffnungslosigkeit als der feinen Jagdgesellschaft. In diesem Sinne Waidmannsheil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.