Neoheraldik mit Joschka

Von Silber und Rot geteilt, oben zwei gekreuzte rote Fleischerbeile mit schwarzem Griff, so präsentiert sich uns der stolze Wappenschild des Hauses Fischer.

Also Sachen gibt’s: Auf Antrag von Bundesaußenminister a.D. Joschka Fischer wurde von der Rhein-Main Wappenrolle unter Register Nr. 007-09-99 der hier verlinkte Wappenbrief ausgestellt.

Der Alsbacher Heraldiker Dieter Krieger entwarf die edle Zier. Mit den Beilen hat es folgende Bewandtnis: „Die Fleischerbeile repräsentieren den Berufsstand des Metzgers, der von sechs Generationen der Familie Fischer ausgeübt wurde.“ Ach so, da bin ich beruhigt – es wären ja auch andere Assoziationen möglich.

Zur realexistierenden Restehre des Ex-Außenministers sei bemerkt: Die Erlöse aus den Wappenregistrierungsgebühren werden zur Restaurierung und Verschönerung der Burganlage Schloss Alsbach verwendet. Eine beträchtliche Mitschuld an Joschkas Bewappung trägt übrigens die Ex-Frau Nicola Leske.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.