psychedelisch wählen (fdp)

Guido Westerwelle wird vom Wähler als sympathisches Projektionsfeld eigener Wünsche empfunden, berichtet das Rheingold-Institut in einer vom Stern beauftragten Dämpfungs- prozessanalyse.
[Ich mag mir nicht vorstellen, was sich Jörges & Kollegen wünschen, muss aber darauf hinweisen, dass Motivirrtum kein Wahlanfechtungsgrund ist. Vielleicht Geschäftunfähigkeit?]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.