Schlagwort-Archive: Antisemitika

#Beschneidungssexismus stoppen!

+++ Auch die Beschneidung von Mädchen gehört zur gelebten Religionsfreiheit in Deutschland. Darüber hinaus schützt die rechtzeitige Entfernung von Klitoris und inneren Schamlippen vor Scheidenpilz, HPV, HIV und sittlicher Verwahrlosung, denn das feste Narbengewebe der beschnittenen Vagina steigert bei der Penetration das sexuelle Erleben der Eheleute soweit, dass die eheliche Treue lebenslang garantiert bleibt.
Bronzezeitliche Hirtenkulte, die mit dem Messer an Kleinkindern und Schlachtvieh praktiziert werden, respektiert unsere Komikernation bisher leider nur ungenügend. Die Schächtung von zwölftausend deutschen Schäferhunden wäre eine erste Demutsgeste.

Jüdische Gene: Tabuuu Juchhuuu

Türkisches Schlammbad mit analliberalen Ex-Antisemiten und kinderloser AgitProp-Sekretärin – jetzt toben endlich alle Drecksäue durch die dampfende Kacke. Türken, Araber, Langzeitarbeitslose und alleinerziehende Obsthändlerinnen darf man hierzulande ungestraft zu Untermenschen deklarieren. Kein Problem, nur das Gefasel von jüdischen Genen, das geht halt gar nicht. Noch nicht.
Warum eigentlich aussterben? Ist doch langweilig. Aktive Selbst-Extinktion ist das Gebot der Stunde. Pardon wird nicht gegeben. Attacke bitte, meine Damen und Herren. Los jetzt.

Neue Dolchstoßlegende: Die Lehman-Brüder-Insolvenz

Auf den Märkten unbesiegt waren die deutschen Geldinstitute noch im Sommer 2008, auch die politische Heimatfront stand in Treue fest zur edlen Kaufmannschaft. Einzig der schäbige Verrat jüdischer Yankees riss Germaniens Banken in den Abgrund. So kündet die Legende. Weiterlesen

Hartmut Mehdorns späte Holocaust-Dividende

Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, am Rande der Feierlichkeiten zur Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2008 im Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden.Ein fachgerecht bestätigtes Ressentiment schmeichelt dem Vorurteils- vermögen genug, um für das zugrundeliegende Fehlverhalten ausreichend zu entschädigen. Dem Vorstand der Bahn AG gelingt das regelmäßig und mühlos. Zur Abwechslung wird diesmal die historische Schamschwelle untertunnelt: Raubzug der Erinnerung  
Übrigens: Schamlosigkeit ist ein häufiges Begleitsymptom psychiatrischer Erkrankungen. [Bildnachweis: via Wikipedia; CC 3.0 Unported]