Schlagwort-Archive: Demokratie

Ansichtssache

Nach Ansicht von taz, frankfurter-rundschau, freitag, tagesspiegel, perlentaucher.de sowie der Menschenrechtsorganisation ECCHR haben die Bürger ein Recht auf Kontrolle des Staates und der Regierung. Selbstverständlich machen sich die deutschen Meinungsführer von spon, faz, bild und welt mit derart totalitären Ansichten nicht gemein.
Ähnlich wie die Homöopathie taugt auch Wikileaks als Lackmustest zur Bestimmung des mentalen Aggregatzustands.

Der neue Rechtsradikalismus ist ein Eliten-Phänomen

Die entsicherten und entkultivierten Bürger, wie werden sie wohl reagieren, wenn die mehr als 730 Milliarden Euro, die sie in privaten Renten- und Lebensversicherungen deponiert haben, im Euro-Crash so mir nichts dir nichts annihilieren?
Möglich, dass andere Nationen nur drei warme Mahlzeiten von der Revolution entfernt sind, doch wenn in Deutschland die Kantinen schließen? Dann werden wieder aufgewärmte Faschismus- derivate serviert. Wetten.

Vorwärts in die formierte Digitalität

#Leistungsschutzrecht: Webseiten, die nicht auf die ökonomischen Reccourcen eines größeren Unternehmens zurückgreifen können, werden schließen oder abwandern müssen.

#JMStV: Die Nutzung der Filtersoftware wird rasch vom Jugend- zum Staatsschutz mutieren. Ihre Nutzung wird alsbald obligatorisch. Kritische Inhalte werden für Laien unauffindbar.

#Censilia: Die EU-Staaten stellen sicher, dass der Zugang zu zensurwürdigen Webseiten in ihrem Hoheitsgebiet gesperrt werden kann. Das europäische Netz ist ein rechtsfreier Raum.

… und die gleichgeschaltete Konzern-Journalie schweigt devot, schließlich wollen deren Brotherren ihre angezählten Geschäftmodelle in die Neue Ordnung retten. Aber egal, die Gedanken sind ja noch frei soweit sie nicht der Kriminalitätsbekämpfung dienen.

#S21 Naiver Biederschwabenaufstand erfolgreich zerschlichtet

STUTTGART 21 Als wenn der altgediente CDU-Stratege Geißler seinen Unions-Genossen Mappus aufs Abstellgleis rollen würde? Das genaue Gegenteil ist der Fall. Das Verfahren sollte dem Pfeffersprüher bloß den Anschein der Bürgerlichkeit zurückgeben. Und nächstes Jahr gibt’s dann Schwarz-Rot in Ba-Wü und es kann unter dem Label ‚S21 plus‚ ganz schlicht fertig gebaut werden – nur halt noch teurer.
Frei nach Albrecht Müller: Keine Verhandlungen mit Terroristen.

Antiatomnazis schwarzuniformiert im Reichstag

«Es hat keinem Parlament in der Welt gut getan, wenn eine Fraktion einheitlich gekleidet aufgetreten ist.» Offenbar fehlinterpretierte der analliberale Abgeordnete Jörg van Essen die schwarze Trauerkleidung der Grünen als verkappte Koalitionsavance an den schwarzen Christenblock – quasi querfrontmäßig.