Schlagwort-Archive: Finanzkrise-II

Merkel belehrt Obama

Der in ökonomischen Fragen völlig unbedarfte US-Präsident besaß jüngst die Frechheit, die großen Exportnationen dazu aufzufordern, ihre Binnennachfrage zu erhöhen. Dass das ein völlig blödsinniger Vorschlag ist, erklärt ihm jetzt Frau Merkel: Deutschland sei nämlich Teil des globalen Binnenmarktes und die Handelsbilanz eines Planeten ohne Raumkolonien und außerirdische Handelskontakte müsse doch wohl per Definition ausgeglichen sein. So what, stupid?

unbelehrbar

«Man sieht: Das Unvertretbare lässt sich nicht gut vertreten. Wer in einer offenen Weltwirtschaft auf Dauer versucht, es mit politischer Sturheit durchzusetzen, wird erleben, dass die übrigen Länder die Offenheit der Weltwirtschaft infrage stellen. Und ihre Grenzen für den Unbelehrbaren dichtmachen.»
Aber dafür haben wir doch die Kriegsmarine, Herr Flassbeck. Die wird der deutschen Exportwirtschaft die Außenhandelswege bei Bedarf offen halten. Jawohl.

Chermany’s last Topfmodel

«And it’s also important to send a message to the Germans: we are not going to let them export the consequences of their obsession with austerity. Nicely, nicely isn’t working. Time to get tough.» Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman sagt schwäbischen und chinesischen Hausfrauen den Kampf an. [Chermany …?]