Schlagwort-Archive: Frank Schirrmacher

Vergesellschaftungstendenzen im bewusstseinsindustriellen Komplex

Frank Schirrmachers Duktus, der ist cool. So was gibt’s im Proleten-SpOn nicht zu lesen: «In einer Zeit, da das öffentlich-rechtliche Fernsehen das Internet imperialisiert (!), wird die Macht der Politik über das öffentliche Bewusstsein zum Skandal.» Und weiter: «… schafft angesichts der Vergesellschaftungstendenzen in der Gesamtgesellschaft und der Krise traditioneller Medien die Voraussetzungen für eine staatlich kontrollierte Bewusstseinsindustrie (ui!).»
Macht euch da mal selbst Gedanken drüber, mir fehlt die Muße.

Krisen-Totem: Nassim Nichlas Talebs »Schwarzer Schwan«

schwan rotThe black Swan – »Must« der Saison (vom Autor erklärt) und ultimatives Distinktionsmerkmal für intellektuelle Katastrophenbegutachter oder solche, die sich dafür halten: etwa für Frank Schirrmacher. Der Feuilleton-Gockel hat noch gut reden. Sein Schwan ist aber bereits unterwegs – mit der U-Bahn. Für nächsten Dienstag hat allerdings Serdar den kapitalsten Vogel avisiert. Also nicht wundern, wenn euer Anlageberater morgen zu Bargeld in 10-Euro-Silbermünzen und einem Campingkocher-Investment rät.

Der Gefahr präventiv begegnen zu können, setzt voraus, psychiatrische Ansätze in die Analyse ökonomischer und historischer Prozesse einzubeziehen. Zur Not tut’s aber auch ein Baseballschläger, ehrlich. [Bildnachweis: eigene Montage]