Schlagwort-Archive: Hannelore Kraft

NRW – Verräterpartei hält Wort

DÜSSELDORF +++ Die rot-grüne Landesregierung will den Hartz-IV-Kompromiss doch nicht vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. Die Schmarotzer sollen gefälligst selbst klagen – das dauert dann auch ein paar Jahre länger.
Frau Kraft hat sich unter Clement hochgebückt, was soll frau denn da erwarten? Läuterung?

Neues aus dem Spiegelneuronenkabinett

BERLIN/DÜSSELDORF Die Kanzlerin begegnet der neuen starken Frau in der deutschen Politik mit großem Misstrauen ( …)
Projektion bezeichnet in der Neurosenlehre einen Abwehrmechanismus. Sie definiert das Übertragen und Verlagern eines innerpsychischen Konfliktes durch Abbildung eigener, im Widerspruch zu gesellschaftlichen Normen stehender Gefühle auf die Außenwelt.

Das Lohnschreibergesindel vom SpOn fängt wieder an zu hetzen

«… Mittelfristig werden wohl ein paar mehr Gemeinschaftsschulen eingerichtet, die Kommunen sollen mit ein paar hundert Millionen aufgepäppelt und die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst ausgeweitet werden.»
Ja, das ist natürlich alles nur Scheiße: Bloß ein paar hundert Millionen für NRWs Kommunen, bloß, bloß. Eben bloß ein Ottonormal-Koalitionsvertrag mit leichter sozialökologischer Schlagseite – und dafür wollen diese Eso-Weiber jetzt auch noch bei den Linken betteln.
Herr Otto fürchtet, Herr Müller hat recht.

FDP ermöglicht rot-grüne Minderheitsregierung in NRW?

DÜSSELDORF Was ist das denn für ein Gebrabbel: Kraft begründete die Entscheidung mit Interviewäußerungen von FDP-Landeschef Andreas Pinkwart. Aha, nö ist klar, ohne das ging es wirklich nicht.
Derweil beschwören die Konzernmedien das hohe Risiko, das die Frau Kraft nun eingehe. Spätestens zur Verabschiedung des Landeshaushalts bräuchte Rot-Grün nämlich EINE Stimme extra – vielleicht ja die von Pinky?

Hanni brav auch ohne Nanny

NRW-Ministerpräsidentin – womöglich mit Stimmen der Linkspartei? Uiuiui, da würden Papa Clement und die WAZ dir aber den Marsch blasen. Solange überhaupt stimmberechtigte Linke im Landesparlament rumlungern, stellst du dich wirklich besser nicht zur Wahl. Selbst mit einer absoluten SPD-Mehrheit, wer könnte dir denn garantieren, dass nicht doch …? Eben. Da wärst du ja schön blöd, mein Fräulein.

Maximale Wählerverachtung

DÜSSELDORF Die rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen sind gescheitert. Prognose: Frau Kraft wird Ministerpräsidentin einer großen Kopulation, Herr Rüttgers gibt den neuen Bundesfinanzminister und die West-Linken träumen weiter von ihrer nichtvorhandenen Stasi-Vergangenheit. Mal ehrlich, das sind doch alles Arschlöcher.

Und jetzt, meine Damen?

DÜSSELDORF Nach nächtlicher Traumreise zu Roland Koch und Dalai Lama weist Jürgen Rüttgers jede Verantwortung für das schwarzgelbe Wahldebakel von sich. Persönliche Konsequenzen lehnt er ab. Sollen ihn die Weiber doch abwählen, wenn sie können – so wie den Koch in Hessen.

Stoffwechselstimmung in NRW

«Ich kann mit meiner Kleidung Akzente setzen. Das ist für Männer schwieriger», hat Hannelore Kraft angeblich irgendwann mal gesagt. Damit macht die 48-jährige SPD-Spitzenkandidatin jetzt offenbar ernst. Statt weiter minderaussagekräftige Interviews zu geben, trug Miss Hanni jüngst zur Eröffnung einer Secondhand-Boutique in Moers Jeans (topaktuelle Waschung). Wow, das soll ihr der Blaumann-Rüttgers erst mal nachmachen.