Schlagwort-Archive: KulturEvolution

Depub.org schützt öffentliches Eigentum vor Digitalradiergummi

Der gez-gebührenfinanzierte NDR will auf GEZ-Gebührenzahlerkosten alle unerdenklichen juristischen Mittel einsetzen, um seinen Finanziers den zeitlich unbegrenzten Online-Zugang zu den von ihnen bezahlten Nachrichtensendungen zu verwehren. Ob dies gelingt, ist freilich offen. Das Netz kann nicht vergessen – nicht mal die Tagesschau.

Lasst uns eine Rechtspartei gründen, bevor es Eva Herman tut

Leute wie wär’s? Wir kämmen uns den Scheitel stramm nach rechts (die Damen nur mit Zopffrisur), erzählen vier bis acht Jahre lang bei Will, Illner und Plasberg populistischen Unfug nach Stimmungslage und kassieren nebenbei noch das Geld der interessierten Kreise. Am Ende wählen uns die ärmsten Irren in den Bundestag. Dann brechen wir alle Wahlversprechen und  tun das genaue Gegeteil – bloß sehr viel schlimmer (besonders Ex-SPD-Wähler sind das ja schon gewohnt).
Tschaka, so lässt sich die Dummheit zum zivilisatorischen Momentum transformieren. Los jetzt!
[Parteinamesvorschlag: ‚Mütter der Nation‘]

Konservative Profilneurose

Ein kalkulierter Verfassungsbruch, so was schärft natürlich das wertkonservative Profil der Union noch viel schärfer als die schärfste Erika. Bravo.
Die CDU-Wähler, die ich so kenne, sind eigentlich ganz nette Leute – irgendwie naiv aber gutartig. Die haben derzeit große Freude daran, wie ‚ihre’ CDU unter Anleitung der Analliberalen die Republik zerlegt. Diese Art Konservative wählen demnächst vielleicht Grün – aber definitiv keine von der Qualitäts-Journalie herbeifantasierte Rechtspartei.

Bürgerliches Tschernobyl

BERLIN (dts) Schwarz-gelbe AKWs sollen im Durchschnitt 12 Volllastjahre länger strahlen. Vorausgesetzt, die Atom-Junta überlebt den gesellschaftlichen Fallout bis dahin. Eine eher exotische Vorstellung.
Diese Narrenbande von Regierung opfert tatsächlich ihre politische Zukunft, um Herrn Großmann und Konsorten ein paar Zusatzmilliarden zu verschaffen. Das nenne ich politische Weitsicht. Sehr gut.

Provozieren Professor Unrat und Kollegen eine genetisch selektive Prävention gegen sich selbst?

Die Avantgarde professoraler Eitelkeiten – ausschließlich XY-Chromosomenträger im narzisstisch angekränkten Viagra-Alter – salbadert, ähnlich wie ihre Vorbilder aus den 1920er Jahren, eine unheilvolle sozialdarwinistisch eugenische Emergenz herbei. Weiterlesen