Schlagwort-Archive: Kurt Beck

Mord an Deutschlands haarigster Winzerkönigin? Stell dich nicht so an Kurt!

Da spielen persönliche Betroffenheiten und persönliche Wahrnehmungen eine Rolle. meinte Peer Steinbrück gestern beim Beckmann; AFP.

Wie anders, als persönlich, soll der Ex-Vorsitzende seinen unfreiwilligen Badegang im Schwielowsee denn nehmen? Etwa so sachlich wie Liz und Friede Politik inszenieren? Oder so unpersönlich wie die vermutete Durchstecherei zum SpOn (selbstreferenziell)? Klar, alles Quatsch: Der Seeheimer-Kreis und die Netzwerker würden sich für so was nicht hergeben. Vermutlich waren das DIE LINKEn, so wie die sich freuen. Nicht so sehr freuen sich meine Ex-Genossen im SPD-Partei-Blog.

Wie wäre es mit öffentlicher Revanche, Kurt? Meine Person würde mit Krawall die Partei wechseln, aber ich nehme auch immer alles so extrem persönlich. Der Kurt hingegen, der stirbt lieber als braver Parteisoldat …

[Bildnachweis: Wikipedia; public domain]

Projekt 18: Abnehmen mit der SPD

20 Prozent Wählerzustimmung vermeldet die jüngste Forsa-Umfrage. Das sozialdemokratische Jahrhundertprojekt ist de facto beendet. Aus Ferdinand Lassalles Proleten wurden innerhalb von 145 Jahren Klein- bürger und die wählen ganz kleinbürgerlich – nicht die SPD. Weiterlesen

Bräsigkeit siegt: Kurt Beck auf dem Weg ins Kanzleramt?

© Andreas Reiner; CC Attribution-Share Alike 2.0 GermanyOb als unrasierteste Weinkönigin aller Zeiten oder sprechende Hecke tituliert, dem Pfälzer ist das wurscht. Das lustige Beck-Bashing ist bloß ein Symptom von Hilflosigkeit. Was gibt’s denn Besseres als unterschätzt zu werden? Helmut Kohl hat es vorgemacht. Den nahm auch niemand ernst und plumps saß er im Kanzleramt. Wir haben dann 16 Jahre Tränen lachen dürfen. Weiterlesen

Wilde Kreaturen – nützliche Idioten

Henrico Frank ist, freundlich ausgedrückt, nur bedingt präsentabel. Dafür ist der Langzeitarbeitslose aus Wiesbaden aber eine Labertasche mit vier Handys und Pressesprecherin. Also genau der Richtige, um ihn zum medialen Symbol für vier Millionen Arbeitslose zu machen. Zumindest wenn man sich aus der Verantwortung stehlen oder einen garantierten Mindestlohn verhindern will. … weiter »