Schlagwort-Archive: Philipp Rösler

#notmypresident: Gauckuschima – die politische Kernfusion

+++ Großer Konsenssport. Alle, aber wirklich alle sind begeistert vom Pfarrer Gauck: Die Linke, die Grüne Jugend, DDR-CDU-Blockflöten, Doktor Angela Merkel, Wikileaker, diverse Atheisten, rheinisch-katholische Christdemokraten, Hartz-IVler, Datenschützer, Pazifisten, das Internet, Fefe, Attac-Deutschland und die Nachdenkseiten, Herr Bosbach und Herr Ströbele, Occupy-Bewegte, Stuttgart-21-Gegner, Atomkraftgegner, Juden, Türken, Polen an der Oder-Neiße-Grenze, das Jerusalemer Simon Wiesenthal Center und mindestens eine verlassene Ehefrau. Danke Philipp, das wird ein Spaß.
By the way: Wo bleibt Frank Schirrmacher?
Sorry, die Ostdeutschen habe ich vergessen.

#GKV-Ãœberschuss: Alles muss raus, aber schnell.

BERLIN +++ Wir erinnern uns: 2009 prognostizierte der Herr Doktor Rösler dem sozialistischen Gesundheitsfonds ein freierfundenes Defizit von 11 Milliarden Euro. Doch die Patientenschaft verweigerte sich und sparte statt dessen eine Reserve von bis zu 14 Milliarden Euro an. Eine 25-Milliarden-Euro-Fehldiagnose. Tragisch.
Aber egal, die schwarzgelben Spezialexperten für zyklische Politik wissen Abhilfe. Sie müssen sich nur noch einigen, wessen Klientel sie unser Geld schenken – damit die GKV auch in der nächsten völlig unvorhersehbaren Konjunktureintrübung wieder zum Schmarotzer erklärt werden kann.
Tit for tat: Wie wär’s denn jetzt mit einer Rückerstattung  der Mehrwertsteuersubvention des Bundeshaushalts an die GKV-Versicherten?

Ungeordnete Omnidesolvenz

BERLIN +++ Universalspezialexperte Doktor Rösler belehrt nun Finanz-Rookie Jörg Asmussen in großen Geldangelegenheiten: Die der Postsolvenz folgende Präsolvenz sei nämlich unbedingte Voraussetzung eines gelungenen Resolvenzverfahrens oder so.
Tschaka, jetzt fehlt uns die Grandeza eines zu Guttenberg doch noch.

Politik bizarr

+++ Kann eine verrasste Bande von Homosexuellen, Hochstaplern und Faulenzern – also genau die Art Leute, die Opa noch vergasen wollte – zur neuen deutschen Rechten mutieren?
Ach was, die können doch für die Generation-Benedikt nicht wählbar sein. Niemals.

Konsistente Idiokratie LXIV (Verstetigung nach Papstbesuch)

BERLIN +++ Der Mediziner #Rösler glaubt nicht nur an jungfräuliche Geburten nach unbefleckter Empfängnis, als Bundeswirtschaftsminister glaubt er selbstverständlich auch an verstetigt starkes Wirtschaftswachstum nach Papstbesuchen.
[Idiokratie – die Doko-Soap]

Aufmerksamkeitswettbewerb

BERLIN +++ Bei der sanften Psychiatrisierung seines politischen Mentors beweist der niedliche Doktor Rösler das erwartete menschliche und politische Format. Bravo. Doch die Qualitäten der letztgültigen Leitlinienkompetenzinhaberin geraten derweil unangemessen weit aus dem Wahrnehmungsfokus der bürgerlichen Erregungsgemeinschaft. Bedauerlich. So ist der freie Markt.

#Eurobonbons für die freien Märkte

PARIS +++ Die geheime Wirtschaftsregierung soll in Zukunft an allen siebzehn europäischen Parlamentsstammtischen alten Wein simultan, äußerst sparsam und aus völlig neuartigen Schläuchen ausschenken. Bundeswirtschaftsminister Rösler wertet dieses Gipfelergebnis spontan als wichtiges Signal an die verunsicherten Märkte.
Ja Philipp, das Signal wird die Märkte erreichen. Bist du eigentlich selbst investiert oder woher rührt der Enthusiasmus?