Schlagwort-Archive: Ursula von der Leyen

Hartz-IV-Betrüger im Bundesarbeitsministerium? Stand das Ergebnis der Regelsatzneuberechnung bereits 2008 fest?

Dieser Entwurf aus dem damals noch sozialdemokratisch geführten Bundesfinanz- ministerium legt das zumindest nahe:

Daher wird für 2010 ein Regelsatzniveau bei Alleinstehenden von 4.368 Euro (364 Euro/Monat) und bei Ehepaaren von 7.860 Euro (655 Euro/Monat) in Ansatz gebracht. (Zitat Seite 3, Punkt 4.1.1., letzter Absatz)

Laut „Eigenschaften“ wurde das Dokument am 27.10.2008 um 10:10:06 Uhr erstellt und am 28.10.2008 um 16:03:59 Uhr zuletzt bearbeitet.

Es handelt sich gewiss um reinste Koinzidenz, will heißen Zufall, dass das Ergebnis der vom Bundesverfassungsgericht geforderten und von Frau VdL durchgeführten Neuberechnung der Grundsicherung ‚ausgerechnet‘ 364 Euro beträgt? Na klar, Ursula. Danke, Peer.

Scheiß Internet, wer soll da noch in Ruhe regieren?

Danke an das ELO-Forenmitglied Kijara der/die das ‚Beweismittel’ fand und an den Säzzer, der mich per Kommentar darauf aufmerksam gemacht hat. Bitte weiterverbreiten.

Kommissionierte Euthanasie

BERLIN (dpa/fr) Frau v.d. Leyen will jetzt kommissionieren lassen, um herauszufinden, wie in der Zukunft Altersarmut ebenso zu vermeiden wäre wie neue Belastungen für Steuer- und Beitragszahler. Da Mindestlöhne und -Renten für die Ministerin keine glaubenskonformen Lösungsansätze sind, raten ihr unabhängige Experten schon heute zur biologischen Lösung des Dilemmas. Die Pflicht auf selbstbestimmtes Sterben müsse den Bürgern lediglich lebendig kommuniziert werden.

Bürgerkriegserklärung

Dem Katastrophen-Kapitalismus sei’s gedankt – jetzt können endlich zwei zentrale Projekte der neokonservativen Agenda realisiert werden: der Arbeitsdienst und das Ghetto.
Derweil profitiert Deutschland von der Euro-Krise und auch die Staatseinnahmen wachsen. Die soziale Zersetzung der Republik erfolgt also mit bösem Vorsatz. Ihre Motive sind pathologisch: Durch öffentliche Deklassierung möglichst vieler Artgenossen soll der krankhafte Narzissmus einer degenerierten Elite befriedigt weren.
By the way: Thomas Hobbes postulierte das Naturrecht auf Selbstverteidigung. Sie erfolgt aus einem mechanistischen Affekt, ist vehement und frei von jeder artifiziellen Moral.

Konsistente Idiokratie IV

Die Leute könnten nicht arbeiten, weil sie keine Kinderbetreuung fänden, weil sie keine Schulbildung oder keinen Beruf hätten, erklärt Frau von der Leyen. Ob Arbeitslosigkeit aber auch durch Arbeitsplatzmangel verusacht werden könne? Blödsinn, Koinzidenz darf nicht mit Evidenz verwechselt werden.

Leyen statt Hartzen

LANGENSCHEIDT Eine Reform des ALG-2 scheint nicht nur aus sprachpflegerischen Gründen dringend geboten. Kommunikationspsychologen weisen auf den im Begriff „Leyen“ implizierten Rückzahlungsanspruch hin. Dieser Terminus solle daher im kommenden Jahr in den aktiven Wortschatz der Wohnbevölkerung implementiert werden. Allein der Zusatz „von der“ bereitet den Sprachpflegern noch Sorge. Schließlich sei die Arbeitsministerin keineswegs gewillt, in private Vorleistung zu treten – nicht mal mit 30-prozentigem Abschlag.