Schlagwort-Archive: Wolfgang Schäuble

#Konsistente Idiokratie LXVIII (Homo oekonomicus non calkulat)

BERLIN +++ Die unter dem Euphemismus FMS-Wertmanagement firmierende HRE-Ablage kann einen schönen Erfolg verbuchen: Per Billanzierungsfehler gelang den detailverliebten Wertmanagern die Reduktion der deutschen Staatsverschuldung um 55,5 Milliarden Euro.
Der Bundesfinanzminister zeigt sich über den Fund wenig überrascht – schließlich passen so viele Milliarden ja auch nicht in einen Koffer.
[Idiokratie – die Doko-Soap]

Der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort

#Asmussen: Kredite umverpacken und in Zweckgesellschaften auslagern – höchste Kompetenz auf diesem Tätigkeitsfeld ist die Schlüsselqualifikation zur Euro-Rettung per Tranfer. Für den Ankauf von Euro-Bonds durch die EZB ist der Sozialdemokrat Jörg Asmussen daher ganz offensichtlich die ideale Personalwahl.
Inverses Peter-Prinzip oder Entrismus? Egal, entweder quantitative Lockerung, ergo digitaler Gelddruck oder  Mord und Totschlag.
Synergetisch ideal: Asmussens Kofferträger Schäuble als Vorsitzender der Eurogruppe und Lieblingsschüler Steinbrück im Bundeskanzleramt.

Bilanzbetrug bei Daimler und Telekom? Nö.

#TOLL COLLECT +++ Laut § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB sind Rückstellungen nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung zu bilden. Sie sind bei wahrscheinlicher Inanspruchnahme des Unternehmens durch einen Dritten in der erwarteten Höhe bei vernünftiger Abwägung aller Umstände zu dotieren, möglicherweise auch ohne endgültige Klärung rechtlicher Zweifel. Dabei sind die Grundsätze der Vorsicht und Sorgfalt zu beachten (§§ 152 Abs. 7 und § 156 Abs. 4 AktG). In ihren Bilanzen haben Daimler und die Telekom keine Rückstellungen für Schadensersatz aus dem Toll Collect-Desaster gebildet. Sie argumentieren, dies wäre eine Art Schuldeingeständnis.
Ja so sind sie, unsere ehrbaren Kaufleute. Denn der Herr Schäuble wird ihnen ja  erwartungsgemäß demnächst einen außergerichtlichen Vergleich nach schwäbischer Hausfrauenart zubereiten. Aus 5,1 Milliarden Euro plus Zinsen werden dann – lasst mich raten – vermutlich satte 200 Milliönchen. Wenn es gut für uns läuft. Wozu dann also Rückstellungen?

Konsistente Idiokratie LX (Geld der Anderen)

Die bundeseigene TLG Immobiliengesellschaft beschäftigt 400 Mitarbeiter, gibt mindesten 11.500 Mietern Obdach und schreibt seit neun Jahren in Folge Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe. Das ist Raubtiersozialismus. Also weg damit, Herr Schäuble. Es gibt schließlich genug Bedürftige – und vielleicht auch mal wieder einen Koffer.
[Idiokratie – die Doko-Soap]

Disziplin

BERLIN Der geistig-politischen Wende sei’s gedankt: Beinahe täglich wird eine Position aus dem bürgerlichen Wertekanon in seiner vollen Dysfunktionalität präsentiert und sodann ersatzlos gestrichen. Das jüngste Opfer lumpen-bourgeoiser Dekonstruktion ist die (Haushalts-) Disziplin (lat. Disciplina = Lehre, Zucht, Schule). An ihre Stelle tritt der schwäbische Hausfrauenalltag.

Konsistente Idiokratie XII

ANNE WILL Heiner Geißler nimmt die Herrn von Bechtoltsheim, Sprenger und Henkel beim Wort: Herr Schäuble foltert Steuerdatendiebe – mit bis zu 2,5 Millionen Euro. Tja, so ist das mit Kurz- und Analogieschlüssen.
[Idiokratie – die Doko-Soap]